Daniel Kerpen (M.A.)

Daniel Kerpen ist Mitarbeiter im Projekt „ODPfalz – Offene Digitalisierungsallianz Pfalz“ im Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik der Hochschule Kaiserslautern. Zuvor war er nach einem sozial- und medienwissenschaftlichen Studium an der TU Kaiserslautern und der RWTH Aachen tätig.

Biografische Angaben

seit 07.2018:
wiss. Projektmitarbeiter, Hochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken

01.2013 – 06.2018:
wiss. Projektmitarbeiter, RWTH Aachen

04.2009 – 12.2012:
wiss. Mitarbeiter, TU Kaiserslautern, FB Sozialwissenschaften

2004 – 2009:
Tätigkeiten als Hilfskraft an der HWK Trier und als Freiberufler in Unternehmensberatung und Coaching, Trier

10.2001 – 05.2008:
Studium der Soziologie, Politik- und Medienwissenschaft, Universität Trier, Abschlussarbeit in Kooperation mit BSH Hausgeräte GmbH (NEFF-Stammwerk Bretten)

Publikationen

  • Auswahl, akt. Verzeichnis hier: https://orcid.org/0000-0003-1556-9913
  • Eggert, M. & Kerpen, D., 2018.
    Wer Datengesellschaft sagt, muss auch Cloud-Computing sagen. Die Cloud als zentrale Infrastruktur der datafizierten Gesellschaft. In: Houben, D. & Prietl, B. (Hrsg.), Datengesellschaft. Einsichten in die Datafizierung des Sozialen, Bielefeld: transcript, S. 155-180.
  • Henze, M., Hermerschmidt, L., Kerpen, D., Häußling, R., Rumpe, B., & Wehrle, K., 2016.
    A Comprehensive Approach to Privacy in the Cloud-based Internet of Things. Future Generation Computer Systems, 56, pp. 701-718. https://doi.org/10.1016/j.future.2015.09.016
  • Eggert, M., Kerpen, D., Rüssmann, K., & Häußling, R., 2014.
    SensorCloud: Sociological Contextualization of an Innovative Cloud Platform. In: Krcmar, H. et al. (eds.), Trusted Cloud Computing, Cham: Springer, pp. 295-313. https://doi.org/10.1007/978-3-319-12718-7_18

Tätigkeiten in der HCI Group

Daniel Kerpen unterstützt das HCI2B-Team in den Domänen menschzentrierte Produktentwicklung, Usability und User Experience (UUX) sowie Design Thinking und Wissenstransfers.

Interessen

  • Design, Implementierung und Evaluation sicherer, nutzungsgerechter Mensch-Technik-Interaktion (im Kontext z.B. mobiler Endgeräte, assistiver Technologien, Cloud-basierter Anwendungen und Cyber-Physischer Produktionssysteme)
  • Metriken in UUX und CUXD
  • Konzepte subjektivierter und vergleichsbasierter Technologienutzung
Menü